Ganz Ich sein, wieder alle Zeit der Erde zu haben

Manchmal muss man stehen bleiben, um schnell voran zu kommen

Wann hattest du das letzte Mal einfach Zeit für dich selbst? Nur du! In vollem Genuss deiner selbst. Entspannt, sinnierend, nur sein. Plagt dich da vielleicht schlechtes Gewissen?

In unserer Gesellschaft herrscht die Anforderung des „Always on“- das heißt, wir müssen immer am Ball sein. Die Kinder, das Handy, der Fernseher, die Freunde, der Mann, der Chef/die Chefin, die Mutter/der Vater… alle müssen zu jederzeit erreichbar sein, sonst ist Feuer am Dach: Warum hast du mich nicht abgeholt? Hast du diese Sendung gesehen? Ich brauch dich ganz dringend? Kannst du mich bitte mit dem Auto führen?
Durch all diese Anforderungen gehen die Zeit und die Muße für sich selbst einfach verloren. Und solltest du doch einmal zwei Minuten in Ruhe sitzen, schläfts du auf der Stelle ein oder erledigst noch schnell ein paar Dinge, zu denen du sonst nicht kommst.

Auch die größten Schiffe auf rauer See brauchen ab und zu sichere Häfen zum Auftanken und Loslassen

Im Leben der Betriebsamkeit ist es nicht das Ziel, Anforderungen und Herausforderungen abzuschaffen. Das macht weder Sinn noch wäre es möglich. Du würdest dich auch nicht weiterentwickeln. Aber den Umgang mit den heutigen Gegebenheiten und deiner Zeit kannst du steuern und zu deinem Wohle gestalten. Hierfür musst du nur deinen Blickwinkel auf das was abgeht ändern und einen anderen Beobachtungsstandpunkt einnehmen. Neugierig einmal von außen betrachten, heißt das Motto der Entschleunigung.

Lukas: (10), Graz
Nach dem Pulsen habe ich Lukas gefragt: „Hast du geschlafen?“
Lukas: „Nein, ich mag nur noch nicht aufstehen.“

 

Spitzensport, Arbeitsrecht, Natur und Technik

Sie alle kennen nach der Anstrengung Pausenzeiten. Im Spitzensport ist es die vom Trainer angeordnete Regenerationsphase, sonst ist die Athletin nicht leistungsfähig.
In der Industrie haben Bildschirmarbeiter Rechtsanspruch auf die sogenannte Bildschirmpause nach 50 Minuten „Allways-ON“ vor dem Bildschirm. Jeder Werktätige hat nach sechs Stunden Arbeit Anspruch auf eine Pause. Es gibt Wochenend- und deren Ersatzruhezeiten und so weiter.
Die Natur kennt Nachtruhe und Winterschlaf. Selbst Maschinen und Autos müssen ab und zu ihren Betrieb einstellen und zum Service.

Und wo ist deine Insel, dein Hafen, dein Servicebetrieb?

Bei vielen Frauen und insbesondere Müttern werden diese vorgeschriebenen Pausenzeiten viel zu oft mit weiteren stressigen Aufgaben und Anforderungen gefüllt. Sowohl die Gesellschaft als auch viele Frauen scheinen von einer Unverletzlichkeit selbst bei Überlastung auszugehen. Ein fataler Fehler!
Nichts wie raus aus dem Allways-ON Betrieb, um wieder so richtig wirkungsvoll zu werden.

Wie du selbst die ersten Schritte im richtigen Umgang mit deiner Lebenszeit gehen kannst

Du musst dazu keine für uns westlichen Frauen mitunter sehr anspruchsvollen Sitzpositionen einnehmen.
Durchbrich ab heute deine antrainierten Muster des Funktionierens als Ehefrau, Mutter, Mitarbeiterin und Tochter und ergänze diese Muster durch deine Ganz-Ich-Pauseninseln als Frau von Welt:

Suche dir alle drei Stunden fix eine Minute Auszeit nur für dich
• Wozu wirst du heute diese Minuten ganz für dich nutzen?
• Wenn möglich und sinnvoll, schließe die Augen.
• Kannst du die Pausen zwischen zwei Gedanken entdecken?
• Kannst du deinen Herzschlag wahrnehmen? Ihn hören, fühlen oder auf einer Stelle der Haut sehen?
• Auf welches Ereignis freust du dich heute besonders?
• Mach ein Foto von dem Ort, an dem du gerade bist. Betrachte es in deiner nächsten Pause aufmerksam in allen Details.

Schaffst du es tatsächlich, dich täglich alle drei Stunden nur eine Minute mit dir selbst zu verabreden? Du wirst nach ein paar Wochen staunen, wie du deinen Umgang mit der Welt ändern kannst. Du wirst von deinem Umfeld darauf angesprochen werden.

 

Dein bester Weg zu deinen Inseln der Ruhe, Gelassenheit und Achtsamkeit

Viele Frauen haben das „Zur inneren Ruhe zu kommen“ leider schon lange verlernt. Nichts zu tun ist schon eher ein Stressfaktor geworden. Die Ablenkung durch Allways-ON schützt sogar davor, dieses Dilemma wahrzunehmen.
Um das „Zur völligen Ruhe zu kommen“ wieder zu entdecken, das Gefühl in Zeit und Raum genussvoll verloren zu sein, entführe ich dich in meiner Praxis durch Holistic Pulsing in die Welt der Tiefenentspannung. Ruhe macht sich in deiner Gedankenwelt breit.

In der Stunde bei mir kommt dieser Moment, wo es einfach nichts mehr zu tun gibt. Du liegst da und darfst einfach sein und genießen. Diese Zeit lädt deine Batterien schnell auf und du fühlst dich als hättest du eine ganze Nacht lang herrlich geschlafen. Deine Gedanken können kommen und gehen, nichts muss sein und alles darf sein.

Mit der Zeit lernen dein Körper, dein Geist und deine Seele Ruhe zuzulassen und zu genießen. Das ist der Punkt an dem dein Körper in die Selbstheilung und Regeneration gehen kann und wieder die Verantwortung übernehmen kann und will.

 
Du entdeckst sukzessive deine Inseln der Entspannung. Deinen Wohlfühlplatz. Du kannst wieder ganz Frau sein, in deiner Schönheit, in deiner Gediegenheit.
Du bist!

Besuche jeden Tag alle drei Stunden für kurze Zeit deinen Regenerationsplatz – Das steht dir zu!

Lass dich von mir beim Umgewöhnen zu deinen regelmäßigen Auszeiten begleiten und genieße es so sehr wie
Melanie (32), Klagenfurt
“Ich habe mich sehr wohl bei dir gefühlt und die Behandlung war wunderbar entspannend! Ich freue mich, wenn ich dich schon bald wieder besuchen darf! Ich habe mir fest vorgenommen, mir diese „Auszeiten vom Alltag“ in einer gewissen Regelmäßigkeit zu gönnen.“

STARTE JETZT UND KLICK DIR NOCH HEUTE EINEN TERMIN BEI MIR

Dienstag, 19. November 2019 um 14.00   vergeben
Dienstag, 19. November 2019 um 15.15   
Dienstag, 19. November 2019 um 16.30   
Dienstag, 19. November 2019 um 17.45   vergeben
 

Oder vereinbare einen individuellen Termin per E-Mail info@gerlindestasny.com oder rufe mich an +43 676 3277801

Du findest meine Praxis im: Therapiezentrum LiLo, Messendorferstraße 72, 1. Stock, Tür 3, 8041 Graz

Mittwoch, 20. November 2019 um 14.00   vergeben
Mittwoch, 20. November 2019 um 15.15   
Mittwoch, 20. November 2019 um 16.30   
Mittwoch, 20. November 2019 um 17.45   vergeben
 

Dienstag, 26. November 2019 um 14.00   
Dienstag, 26. November 2019 um 15.15   
Dienstag, 26. November 2019 um 16.30   
Dienstag, 26. November 2019 um 17.45   
 
Mittwoch, 27. November 2019 um 14.00   
Mittwoch, 27. November 2019 um 15.15   
Mittwoch, 27. November 2019 um 16.30   
Mittwoch, 27. November 2019 um 17.45   

Kommentare sind geschlossen.